TOP-Lokalversorger Strom 2019
TOP-Lokalversorger Gas 2019
TOP-Lokalversorger Wärme 2019

Die WEP ist TOP-Lokalversorger 2019 in Hückelhoven.

Logo Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Sommer­musik
Schacht 3

Das WEP Energiequiz

Ihre Chance auf tolle Preise zum zweiten Open-Air-Festival "SommerMusik Schacht 3" in Hückelhoven.

Energie und Nachhaltigkeit – Geht mich das auch an?

Der Bereich Energie und Nachhaltigkeit ist in aller Munde und angesichts aktueller politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen nicht nur für die Industrie und Wirtschaft, sondern auch für die Haushalte wichtiger denn je.

Jeder kann zum Klimaschutz beitragen - auch Sie! Mit etwa 10 Tonnen pro Kopf und Jahr produziert ein Deutscher im Schnitt sechsmal so viel CO2 wie ein Inder. Wenn wir alle unsere persönliche CO2-Bilanz um wenige Tonnen senken, ist schon viel gewonnen. Wir haben Ihnen die Top 3 der praktischen und einfachen Energiespartipps zusammengestellt. Das Ergebnis: CO2 vermeiden hilft nicht nur dem Klima, sondern schont auch Ihren Geldbeutel.

1. Es muss nicht überall hell sein

Faustregel Nummer EINS ist natürlich, alle unnötigen Lichter auszuschalten. Warum Zimmer und Räume beleuchten, in denen sich keiner aufhält?

LED-Lampen verbrauchen nur 15 Prozent der Energie die normale Glühlampen benötigen und halten bis zu zehnmal länger. Die etwas höheren Anschaffungskosten von LED-Lampen rechnen sich durch den geringen Energieverbrauch schon nach drei Jahren. Durch den Wechsel auf LED-Lampen lassen sich somit bei einer Lebensdauer von 10.000 Stunden ca. 120 Euro und 254 Kilogramm CO2 im Vergleich zu einer 60-Watt-Glühlampe einsparen.

2. Wer wartet schon den ganzen Tag im Stand-By-Modus/Bereitschaftsmodus?

Schalten Sie Elektrogeräte wie Fernseher, PC-Monitor und HiFi-Anlage nach der Benutzung ganz aus. Dadurch lassen sich im Jahr rund 20 Euro und 36 Kilogramm CO2 pro Gerät einsparen.

3. Mit Küchenhelfer und Deckel

Den Topf immer auf die passende Herdplattengröße zu stellen versteht sich von selbst. Das Kochen mit Deckel wird hingegen oft vergessen. Dabei lässt sich hier so einfach bis zu 35 Prozent Energie und Kosten einsparen.

Wenn Sie an jedem zweiten Tag 1,5 Liter Wasser aufkochen, sparen Sie jährlich 14 Euro und 24 Kilogramm CO2 nur durch Verwendung eines Deckels! Durch das Erhitzen mit einem elektrischen Wasserkocher ist eine noch höhere Ersparnis möglich.

Deshalb geht auch jeden von uns dieses Thema etwas an und jeder trägt durch sein Verhalten zur Nachhaltigkeit bei.

Quizfragen und spannende Preise

Kommen wir nun zu unserem Energiequiz.

Tragen Sie Ihre Antworten im unten stehenden Formular bis zum 23.07.2019 um 12:00 Uhr ein. Alle Teilnehmer mit mindestens einer richtigen Antwort nehmen am Gewinnspiel teil. Die Auflösung der Quizfragen erfolgt am 24.07.2019 auf unserer Website. Die Gewinner werden von uns postalisch bis zum 29.07.2019 informiert.

Ihre WEP wünscht Ihnen viel Glück bei unserem Gewinnspiel!

"Sommermusik Schacht 3" – Open Air mit Flair

Die WEP ist Premium-Sponsor der "Sommermusik Schacht 3" – dem Open-Air Festival vom 16. bis 18. August 2019. Diesmal mit Gregor Meyle & Band am 16.08., Roland Kaiser am 17.08. und Angelo Kelly & Family am 18.08. auf dem Gelände des alten Förderturms in Hückelhoven.

Sommermusik Schacht 3
Roland Kaiser, Gregor Meyle & Band und Angelo Kelly & Family beim Open-Air-Festival "Sommermusik Schacht 3" in Hückelhoven. © Pavel Konrad / Ralf Schönenberg / Angelo Kelly

Energiequiz-Gewinnspiel

Die Würfel sind gefallen.

Das Quiz zur "SommerMusik Schacht 3" ist leider schon vorbei.

Die Auflösung der Quizfragen finden Sie hier. Die Gewinner werden von uns postalisch bis zum 29.07.2019 informiert.

Die Auflösung zum WEP Energiequiz 2019

In unserem WEP Energiequiz 2019 stellten wir Ihnen 3 Fragen rund um das Thema "Energie im Haushalt". Wir haben dabei absichtlich Themen gewählt, die im Alltag häufig falsch dargestellt werden. Hier sind die Auflösungen mit den ausführlichen Erklärungen:

Frage 1:
Die klassische Glühlampe hat ausgedient.
Welche Alternative verbraucht am wenigsten Energie?

a. Energiesparlampe
b. Halogenlampe
c. LED
d. Leuchtstofflampe

Richtige Antwort:
Energiesparlampen sparen im Vergleich zur Glühlampe nicht nur 70 Prozent Strom und Betriebskosten, sondern auch 80 Prozent CO2. Jedoch stehen auch sie im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne nicht im allerbesten Licht da. Sie enthalten in der Regel giftiges Quecksilber und sind deswegen Sondermüll.

Die Alternative ist daher die LED-Lampe (Antwort c.). Sie ist zwar in der Anschaffung teurer, was sich aber durch den geringen Energieverbrauch schnell rechnet und im Vergleich zur Glühlampe spart man hier sogar 85 Prozent Strom ein.


Frage 2:
Mal anders ans Ziel kommen. Die private Mobilität mit dem PKW ist eine der größten Energiefresser. Kurze Strecken können bequem und oft sogar schneller und gesünder mit Fahrrad, E-Bike oder E-Tretroller überwunden werden. Wer das Auto stehen lässt, spart jede Menge Energie und Kosten ein. Für 1 Liter Diesel oder Benzin kann ein durchschnittlicher PKW 12 km weit fahren. Das entspricht umgerechnet einer Energiemenge von ca. 4 kWh (Strom aus dem Kraftwerk).
Wieviele km könnte man mit diesen 4 kWh im Durchschnitt mit einem E-Bike zurücklegen?

a. 50 km
b. 100 km
c. 300 km
d. 600 km

Richtige Antwort:
Tatsächlich kann ein E-Bike mit der gleichen Energiemenge 50-mal so weit fahren wie ein Auto, ca. 600 km (Antwort d.), und ist damit das wesentlich effizientere Fortbewegungsmittel. Wenn man weitere Kosten wie Wartung, Verschleiß etc. berücksichtigt, dürfte es kaum eine günstigere Möglichkeit geben, von A nach B zu kommen. Wenn es dann noch gelingt, die Nutzung des Fahrrades in den normalen Tagesablauf einzubauen, kann man auch noch die Dauerkarte für das Fitnessstudio sparen.


Frage 3:
Deutschland erzeugt immer mehr Strom mithilfe regenerativer Technologien.
Welcher Energieträger hat derzeit den höchsten Anteil?

a. Biomasse
b. Photovoltaik
c. Wasser
d. Wind

Richtige Antwort:
Die Windenergie (Antwort d.) leistete den größten Beitrag zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien und konnte mit 111,6 TWh einen neuen Höchstwert im Jahr 2018 erreichen.

Die Anteile der erneuerbaren Energien aus regenerativen Technologien im Strom-Sektor steigerten sich von 36 Prozent auf 37,8 Prozent für das Jahr 2018 des Bruttostromverbrauchs in Deutschland. Insgesamt wurden 225,7 TWh Strom aus erneuerbaren Energieträgern erzeugt, damit erreichten diese erstmals in etwa das Niveau der Stromerzeugung aus Braun- und Steinkohle zusammen.


Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme an unserem Energiequiz 2019 und wünschen den Gewinnern viel Spaß bei der „SommerMusik am Schacht 3“ 2019.



Gewonnen haben

2 VIP-Karten für Gregor Meyle & Band am 16.08.2019

Karl-Heinz T., Gangelt
Saskia M., Baesweiler
Martina S., Heinsberg

2 VIP-Karten für Roland Kaiser am 17.08.2019

Pia H., Heinsberg
Peter G., Aachen
Philipp T., Wegberg

2 VIP-Karten für Angelo Kelly & Family am 18.08.2019

Michael T., Wassenberg
Stephanie S., Baesweiler
Jenny W., Wassenberg

Falls Sie gewonnen haben, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwendet unsere Website Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unsererDatenschutzerklärung.